Einige kurze Bemerkungen
zur Hofgeschichte:

Der Harmshof in Jork-Königreich gehört seit den 1530er Jahren unserer Familie, jedoch mit wechselnden Namen, daher auch Harmshof, obwohl wir Stölken heißen.

Die Hofanlage besteht aus mehreren Gebäuden.

Das Haupthaus, ein Niedersachsen Fachhallenhaus, besteht im Kern seit dem Jahr 1607, hat aber seitdem mehrere Umbauphasen erlebt. Die letzte große im Jahr 1850. Davor hat aber mindestens ein Haus aus dem Jahr 1535 gestanden, Hölzer davon haben Verwendung im alten Schafstall (dem heutigen Hofcafé) gefunden. Die Vermutung, dass der Hausplatz wesentlich älter ist, ist aber zulässig, da das Haus auf einer Wurt liegt. Wurten sind künstliche Hügel. Diese Hügel wurden in Zeiten angelegt, als es noch keine Deiche gab, um die Häuser bei den normalen Überschwemmungen durch die Tide oder auch Sturmfluten trocken zu halten. Da Königreich ca. seit dem 12. Jahrhundert eingedeicht wurde, ist vorstellbar wie alt der Hausplatz ist.

Zu der ursprünglichen Hofanlage gehört auch eine Durchfahrtsscheune, welche wohl bald nach dem 30-jährigen Krieg entstanden ist. In der Durchfahrtsscheune wurden 11 Rutenberge, die archivarisch noch 1640 nachzuweisen sind, verbaut. Dies ist eines von vielen Bespielen, wo Baumaterialien aus älteren Gebäuden wiederverwendet wurden.